Bin wieder da!

So, bin wieder zu Hause.

Seit gestern Abend um ca. 18:30Uhr.

Eine lange Geschichte war das – in den USA ist alles glatt gelaufen, der Flug war pünktlich und auch sonst war an sich alles ok. Dagegen war es in Deutschland anders – der erste Zug war pünktlich und fuhr bis zum Ziel, dagegen fuhr der zweite nur die halbe Strecke und musste alle Leute rausschmeißen, da die Strecke gesperrt war.

Von Hamm ging es dann weiter mit dem Bus nach Neubeckum, und von dort sollte es dann weiter nach Herford gehen – dieser Zug viel aber auch aus, und so musste man auf eine Eurobahn warten, die um 16:02Uhr kommen sollte. Diese kam aber auch mit richtig Verzögerung erst um 16:35Uhr und fuhr auch nur bis Bielefeld. Deswegen war ich dann auch erst ziemlich spät zu Hause.

—–

Nun bin ich aus New York (Manhattan) zurück, und um einige Erfahrungen reicher, und netter Nebeneffekt – um ein paar Kilo leichter 🙂

Würde ich noch mal nach New York fliegen? – Ja, klar – auf jedenfall.

Würde ich nochmal im Winter nach New York fliegen? – Nein – das war teilweise wirklich brutal kalt dort.

Wegen Silvester lohnt es sich nicht dorthin zu fliegen, die meisten Leute die da stehen sind Touristen, und toll ist es da auch nicht.

Da ich in New York alles zu Fuß gemacht habe, habe ich die Stadt recht gut kennen gelernt, auch auf die Leute konnte man sich gut anpassen.

Aber am Ende hab ich doch ein paar gemischte Gefühle – so sagte eine, mit der ich in Deutschland zurückgefahren bin, dass es dann doch eben „nur“ eine Großstadt ist. Und da hat sie irgendwie recht.

Man sieht ein riesiges Haus, was ziemlich beeindruckt, daneben noch eins, welches etwas größer ist, aber genauso aussieht. Das beeindruckende der Größe lässt nach wenigen Tagen nach, und gehört zum Altagsbild. Am Ende meiner Reise war es dann nur eine Großstadt, und nichts beeindruckendes mehr.

So bekommt man auch innerhalb weniger Tage alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Wenn man den Broadway von Norden nach Süden geht, dann hat man eine Menge gesehen, oder weiß, wo die anderen Sachen liegen. Eine Woche reicht für Manhattan.

Das Blöde ist nur, dass im Winter die Gebäude trostlos aussehen – auch im Sommer, dafür sind die Parks dann dort im Sommer schön.

Manhattan hat echt eine Menge Parks, von wenigen 100m² bis hin zum Central Park, der wirklich groß ist.

—–

Wer Fotos und Videos haben will, der kommt am besten vorbei 😉 – es sind zwar lediglich nur 28GB (wollte an sich viel mehr Filmen, aber bei der Kälte hatte man keine Lust) – aber online stellen werde ich diese Menge nicht 🙂

So, wird ich auch noch die alten Beiträge mal überarbeiten – Rechtschreibfehler raus, und noch ein paar Bilder zum jeweiligen Tag dabei.


Eine Antwort zu “Bin wieder da!”

Hinterlasse eine Antwort